Das Heilfasten nach Buchinger ermöglicht Ihnen, neue Kraft zu schöpfen und Ihrem Körper Gutes zu tun. Im Hotel oder einer Heilfastenklinik können Sie vom Alltag abschalten und zu sich selbst zurückfinden. Sie müssen sich um nichts sorgen, sodass Sie Ihren Fastenurlaub genießen und voll auskosten können. 

Während der Kur wird dem Organismus eine effektive Ausscheidung von Giftstoffen ermöglicht. In diesem Zusammenhang sprechen wir auch oft von Detox. Nahrungsverzicht wirkt sich i.d.R. sehr positiv auf die Stimmung aus. Das Hungergefühl verschwindet schnell. Auch Krankheiten wie Migräne können damit gut behandelt werden. 

Buchinger Fasten im Hotel

Durch die organisierten Gruppenkurse geben wir Ihnen während Ihrer Fastenzeit Struktur – und in der Gruppe fällt es oftmals leichter, sich an Neues zu gewöhnen. Ein Urlaub im Fastenhotel wirkt zudem motivierend und gemeinsam mit anderen ist es häufig einfacher, die Fastenwoche durchzuhalten. Dies liegt am Gruppenzusammenhalt und dem Gemeinschaftsgefühl, das sich in den Kursen während dieser Zeit und darüber hinaus entwickelt.
Außerdem genießen Sie während ihres Aufenthalts in unserem Fastenhotel eine Extraportion Wellness und gesunde Ostseeluft. Während der Fastenwoche können Sie unter Anleitung eines professionellen Fastenleiters leichter entspannen, denn Sie müssen sich um nichts kümmern. Im Rahmen der Begrüßung übergibt der Fastenleiter Ihnen einen speziell zusammengestellten Ernährungsplan. Er beantwortet Ihnen selbstverständlich gerne Fragen zum Heilfasten nach Buchinger und der damit verbundenen Naturheilkunde.
Doch zunächst einmal möchten wir Ihnen verdeutlichen, was das Buchinger Heilfasten so besonders macht und warum die Zeit während der Fastenwoche von unseren Gästen als bereichernd empfunden wird. Der Zeitraum nach dem aktiven Fasten wird auch als Aufbauphase bezeichnet und ist ebenfalls Teil Ihres Aufenthalts im Hotel. Positiver Nebeneffekt der Fastentherapie ist eine Gewichtsreduktion. Gewichtsabnahme ist jedoch nicht das primäre Ziel.

Detox - gesunde Säfte beim Heilfasten nach Buchinger

Buchinger Fasten: Die Wirkung

Das Fasten nach Buchinger gehört zu den anerkannten Fastenmethoden und wird mit großem Erfolg seit vielen Jahrzehnten praktiziert. Im Jahr 1920 gründete der Mediziner Otto Buchinger in Bad Pyrmont eine spezielle Fastenklinik. In der Naturmedizin gehören Fastenanwendungen seit langer Zeit zu bewährten Behandlungsmethoden. Sie können im Mittelpunkt einer Therapie stehen oder aber auch Bestandteil einer übergeordneten Behandlungsmethode sein. Unabhängig ob zentrales Element oder Begleitmaßnahme eines Heilverfahrens: Bei der Fastenmethode nach Buchinger sollen die Selbstheilungskräfte reaktiviert werden.

Ursprünglich kam das Fasten aus religiösen Bräuchen. Fasten ist in den meisten Religionen verwurzelt. In der Praxis wurde dabei die Erfahrung gemacht, dass sich der Körper beim Fasten sehr gut erholen konnte: Vorhandene Beschwerden klingen oft ab oder verringern sich, während die körperlichen Widerstandskräfte zunehmen. Außerdem stellten Fastende fest, dass sie sich auch seelisch entspannten, ruhiger wurden und einen Weg zu ihrer eigenen Mitte fanden. Die Naturheilkundler griffen die Erfahrungen auf. Inzwischen gibt es zahlreiche namhafte Studien, die die heilsame Wirkung des Fastens faktenreich belegen.

Buchinger erfuhr Fasten während einer eigenen Erkrankung und verzeichnete beachtliche Behandlungserfolge bei seinem schmerzhaften Gelenkrheuma. Der Mediziner baute diese Erkenntnisse aus, unterzog sie immer neuen Prüfungen und Erprobungen und entwickelte schließlich einen eigenen Fastenplan. Auch unser Hotel Godewind in Warnemünde bietet das Heilfasten nach Buchinger an.

Das Heilfasten nach Buchinger basiert auf der Grundlage, dass durch eine Ernährungsumstellung der Körper entschlackt und entgiftet wird. Mit dem Heilfasten können darüber hinaus verschiedene Ziele verfolgt werden:

  • Sensibilisierung für eine gesunde Ernährung
  • Beseitigung von Schlafstörungen
  • Reduzierung von hohem Medikamenten-, Nikotin- oder Alkoholgenuss
  • Verbesserung der Verdauung
  • Stärkung der nervlichen Belastbarkeit

Heilfasten-Erfolge sind zudem zahlreich festzustellen bei psychosomatischen Erkrankungen, Allergien, Bluthochdruck, Hauterkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen sowie Atemwegsbeschwerden.

Positive Effekte durch das Fasten sind auf folgende Krankheiten nachgewiesen:

  • Metabolisches Syndrom
  • chronische Entzündungen
  • chronische kardiovaskuläre Krankheiten

Vorläufige Nachweise aus nicht randomisierten Studien bestehen für Bluthochdruck, chronische Schmerzen des Bewegungsapparates, Migräne und Unterstützung bei der Umstellung des Lebensstils. Die Ärztegesellschaft weist immer wieder darauf hin, wie wichtig eine gesunde Ernährung für Körper und Geist ist. Als Alternative zum Fasten nach Buchinger bieten wir auch eine normale Heilfastenkur an, ohne Aufnahme von Saft.

Wandern am Meer

Das Buchinger Heilfasten bringt den Stoffwechsel in Schwung

Die Erfolge beim Heilfasten nach Buchinger sind vor allem auf die gründliche innere körperliche Reinigung zurückzuführen. Die Ausscheidungsvorgänge und das Ausschwemmen der Schlacken zu Beginn der Kur bilden die Grundlage für erfolgreiches Heilfasten. Beim Buchinger Fasten handelt es sich um eine reine Trinkkur. Sie steht damit im Gegensatz zum Basenfasten, bei dem bestimmte Lebensmittel erlaubt sind. Das Basenfasten gilt daher auch als eine Fastentherapie für Einsteiger.

Ablaufplan für das Fasten nach Buchinger

Am Vorbereitungstag Ihrer Fastenkur ist ein sogenannter Entlastungstag von besonderer Bedeutung. An diesem Tag verzichten Sie schon auf besonders kalorienreiches, schweres Essen. Stattdessen nehmen Sie leicht verdauliche Nahrungsmittel und Glaubersalz und Bittersalz für die Darmreinigung zu sich. Diese wirken beide abführend und eignen sich daher bestens als Vorbereitung auf das Heilfasten. Diese sollten zudem ballaststoffreich sein und die Entwässerung Ihres Körpers unterstützen. Die anfänglichen Hungergefühle klingen nach wenigen Tagen ab.

Während der Fastentage wird anschließend keine feste Nahrung aufgenommen. Die Teilnehmer:innen der Kur trinken während der Fastenzeit bis zu drei Liter am Tag. Die Energiezufuhr ist also nicht ganz abgestellt. Als Getränke werden ausgewählte reine Obstsäfte, Kräutertees und Gemüsebrühe sowie Wasser mit Honig angeboten. Da Sie nur enorm wenig Kalorien und somit Eiweiße zu sich nehmen, greift der Körper auf Reserven zurück, wodurch Sie als Nebeneffekt abnehmen werden. Außerdem kommt es zum sehr intensiven „Entschlacken“ bzw. Entgiften des Körpers durch eine vollständige Darmentleerung. Das Entgiften wird auch als Detox bezeichnet. Es findet eine Ausscheidung von aufgenommenen Schlacken sowie Giftstoffen aus Nahrungs- und Genussmitteln statt. Der Körper gewinnt auf diese Weise eine bessere Vitalität. Der Stoffwechsel wird hochgradig aktiviert und kräftig in Schwung gebracht – und das Immunsystem gestärkt.

Nach den reinen Fastentagen – in der Regel eine Zeit von fünf Tagen – wird das „Fastenbrechen“ angeordnet. Diese Tage werden auch Aufbautage oder auch Aufbauphase genannt. Die Nahrungsaufnahme beginnt mit einem Apfel und Brühe. Schrittweise wird der Weg zu einem gesunden Speiseplan während der Aufbautage begangen.

Da Buchinger mit seiner Heilfastenkur das körperliche bzw. gesamte Wohlbefinden im Auge hatte, werden von Anfang auch sportliche Betätigung wie das Fastenwandern und Entspannungsübungen einbezogen. Gegen den Muskelabbau während der Fastentage empfiehlt sich beispielsweise Buttermilch. Diese enthält kaum Zucker, aber viel Eiweiß, das dem Abbau entgegenwirkt. Buttermilch ist auch Bestandteil anderer Fastenkuren. Diese Kombination aus Bewegung und gesunder Ernährung erhöht die positiven Effekte des Fastens zusätzlich. Sie sorgt für:

  • eine Stimulierung des Stoffwechsels
  • eine Kräftigung des Immunsystems
  • eine Stärkung des Herz-Kreislaufsystems

Entscheidend für einen permanenten Erfolg beim Fasten ist, wie sich die Teilnehmenden nach der Buchinger-Kur verhalten. Es kommt darauf an, nach dem Fastenbrechen und der Aufbautage zu einer dauerhaft gesünderen Ernährung und Lebensweise zu finden. Eine Wiederholung dieser Fastenmethode ist nach einem Jahr empfehlenswert. 

Was muss ich beachten? 

Nehmen Sie sich für das Heilfasten nach Buchinger sieben Tage Zeit. Bei uns im Hotel sind sechs Übernachtungen eingeplant. Sie werden kulinarisch mit allem versorgt, was Sie brauchen. Ihre Genussmittel können Sie zuhause lassen. Vielleicht möchten Sie ein Hörbücher mitnehmen, falls Sie an Schlafstörungen leiden? Beim Fasten wird oft weniger Schlaf benötigt, als üblich. Auch eine Wärmflasche kann wohltuend sein. Leberwickel unterstützen die Entgiftung. 

Im Gegensatz zu Nulldiäten wird beim Heilfasten nach Buchinger der Körper auch während der Kur mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen über die Flüssigkeiten versorgt. Sowohl die hochwertigen Säfte sowie die besonderen Teesorten und die Gemüsebrühe aus frischen Zutaten sorgen dafür, dass es nicht an grundlegenden Nährstoffen mangelt.

Lediglich solche Nährstoffe, die nicht unbedingt täglich neu zugeführt werden müssen, muss der Organismus aus seinen eigenen Depots beziehen. Daher kommt es bei dieser Art des Flüssigkeit-Fastens nicht zu Schwächegefühl, Müdigkeit, quälendem Hunger oder gar Mangelerscheinungen. Bei richtiger Anwendung der Buchinger Fastenkur sind keine schädlichen Neben- oder Spätwirkungen bekannt. Dennoch sollten einige Interessierte zunächst Rücksprache mit ihrem Arzt führen, ob sie eine Fastenkur beginnen sollten. Das trifft auf Menschen zu, die …

  • durch Krankheit geschwächt sind
  • an chronischen Erkrankungen leiden
  • schon etwas älter sind
  • eine längere Behandlung oder gar Operationen hinter sich haben

In diesen Fällen könnte es manchmal ratsamer sein, das Buchinger Heilfasten auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. In der Regel aber tragen die Heilfastenkuren nach der Buchinger-Methode auch bei etlichen Vorerkrankungen eher zur allgemeinen Stärkung und Verbesserung des Allgemeinzustands bei. 

Das erfolgreiche Buchinger Fasten können Sie direkt in unserem Hotel Godewind buchen.

Heilfasten nach Buchinger im Hotel Godewind in Warnemünde an der Ostsee.
Heilfasten nach Buchinger im Hotel Godewind an der Ostsee.

Fragen und Antworten zum Heilfasten nach Buchinger

Was ist Heilfasten nach Buchinger?

Der Internist Otto Buchinger hat das Fasten vor etwa 80 Jahren erfunden. Energie nehmen Sie in dieser Zeit nur durch Getränke wie Gemüsebrühe, Gemüsesäfte und Tees Honig oder einem Spritzer Zitrone auf. Anders als bei einer Nulldiät führen die Fastenden an einem Fastentag bis zu 500 Kalorien zu sich sowie ca. 3 Liter Flüssigkeit, um den Körper zu entschlacken und zu entgiften. Es gibt also noch Energiezufuhr. 

Das Heilfasten nach Buchinger verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, aus dem die Teilnehmer sowohl physisch als auch seelisch neue Kraft schöpfen sollen. Das Fasten wird begleitet von leichten körperlichen Ertüchtigungen wie Yoga oder Wanderungen. Bei vielen Teilnehmern tritt nach dieser Zeit eine deutliche Verbesserung des Allgemeinbefindens ein. Der Kostaufbau sollte behutsam erfolgen. 

Wo kann ich nach Buchinger fasten?

Die erste, von Buchinger gegründete Fastenklinik in Bad Pyrmont wird bis heute betrieben. Auch im Hotel Godewind an der Ostsee finden Sie einen idealen Ort für einen Fastenurlaub, der neben der professionellen Begleitung ein umfangreiches Freizeitprogramm bietet.

Die Ziele der Fastenden werden hier beispielsweise im Rahmen einer Fastenwanderung unterstützt. Wanderleiter führen Sie durch die Mecklenburger Heide, nach Rostock, Warnemünde oder das Heilbad Graal-Müritz. Für das Heilfasten nach Buchinger werden im Hotel feste Termine angeboten, damit Sie die Fastentage mit Gleichgesinnten in einer Gruppe verbringen können.

Wie wirkt sich das Heilfasten nach Buchinger auf meinen Körper aus?

Es ist ein Mythos, dass Sie sich durch die fehlende Nahrung beim Heilfasten nach Buchinger müde und schlapp fühlen. Ganz im Gegenteil. Ihr Körper beginnt sich von innen zu ernähren und lebt von seinen Kraftreserven. Erste Hungergefühle klingen nach wenigen Fastentagen ab. Ihr Körper ist nicht damit beschäftigt, schwere Nahrung zu verdauen, sondern kann seine Selbstheilungskräfte aktivieren.

Durch die Kombination mit der Bewegung an der frischen Ostseeluft setzt jeden Fastentag mehr Wohlbefinden ein. Die Teilnehemer:innen im Hotel Godewind fühlen sich wohl und gesund und nehmen viel neue Kraft und Energie mit in Ihren Alltag. Ihnen steht jederzeit ein Fastenarzt bei Fragen während der Kur bei uns im Hotel zur Verfügung. Vorher können Sie sich z. B. bei der Ärztegesellschaft für Heilfasten und Ernährung weiter informieren. Es kann sein, dass Sie weniger Schlaf benötigen und leichter Frieren. Nehmen Sie eine Wärmflasche und gemütliche Kleidung mit. Gute Nachrichten für Menschen, die auf Zigaretten oder andere Genussmittel verzichten möchten: Während einer Fastenkur fällt es oft leichter, ungesunde Lebensweisen abzustellen. Der Geschmack von Zigaretten kann als unangenehmer empfunden werden. 

Wie unterscheidet sich das Heilfasten nach Buchinger von anderen Fastenformen?

Heilfasten nach Buchinger ist nicht gleichzusetzen mit einer Nulldiät, wie sie oftmals in anderen Fastenformen verlangt wird. Bei einer Nulldiät dürfen die Fastenden ausschließlich Wasser zu sich nehmen, aber keine Kalorien.

Beim Fasten nach Buchinger dürfen Sie bis zu 500 Kalorien am Tag durch Gemüsebrühe oder Gemüsesuppe, Tees und Säfte aufnehmen.

Für wen ist das Buchinger Heilfasten nicht geeignet?

Heilfasten nach Buchinger ist nicht empfehlenswert, wenn Sie eine Diät zum Abnehmen bei Übergewicht machen möchten. Auch bei schweren Erkrankungen wie Leber- oder Nierenschäden oder nach Operationen sollten Sie vorerst auf das Heilfasten an der Ostsee verzichten. Frauen in Schwangerschaft oder Stillzeit sollten die Fastenkur zum Schutz ihres Kindes ebenfalls verschieben.

Das Heilfasten ist dagegen bei Stoffwechselstörungen, Arthrosen, Rheuma und Problemen mit dem Darm sehr zu empfehlen.

Wie lange dauert das Fasten nach Buchinger?

Das Heilfasten nach Buchinger bieten wir Ihnen jeweils für 7 Tage mit 6 Übernachtungen an. Über das Jahr verteilt können Sie zum Fasten zwischen verschiedenen Terminen von Januar bis Dezember wählen. Insgesamt unternehmen Sie in dieser Zeit mehrere geführte Fastenwanderungen und Ausflüge. Das Ende der Phase wird mit dem Essen eines Apfels zelebriert. Durch die geringe Aufnahme von Eiweiß greift der Körper auf die Fettreserven und Muskeleiweiße zurück, weshalb Fasten nach Buchinger nur über einen kurzen Zeitraum praktiziert werden sollte.

Was muss ich nach Beendigung des Buchinger Fastens beachten?

Wichtig für den Erfolg beim Heilfasten und Ihr persönliches Wohlbefinden ist vor allem die Zeit nach dem Fasten. Gehen Sie nicht sofort in das erste Schnellrestaurant, sondern geben Sie Ihrem Körper Zeit, sich langsam wieder an feste Nahrung zu gewöhnen. Sie erhalten von uns viele Tipps zum Kostaufbau. 

Nachdem Sie in Ihren Alltag zurückgekehrt sind, sollten Sie auf ein bewusstes Essverhalten achten. Verzichten Sie auf Zucker, beginnen Sie mit leichter Kost wie Obst und Salaten. Auch nach dem Heilfasten nach Buchinger sollten Sie täglich viel Tee und Gemüsebrühe trinken.

 

zum Fastenangebot